Eure Lieblinge

Hauptgang posted by

Flammkuchen traditionell (v+)

Flammkuchen traditionell (v+)

Der knusprig luftige Hefeteig ist die Basis des Flammkuchens. Dadurch, dass bei dem Belag keine Grenzen gesetzt sind ist dies sowohl für Fleischliebhaber als auch für Vegatarier ein tolles Essen. Meine Mama ist auf Milch allergisch, weshalb ich bei ihr anstatt der Sahne einfach ein wenig Ziegenfrischkäse und – joghurt gemischt habe. Also Mut zur Kreativität :-)

Arbeitszeit: Schwierigkeit:
ca. 20 min  

 

Für 2 Personen:

Menge Zutaten
  Hefeteig
400 g Mehl
20 g Hefe
125 ml Wasser, lauwarm
3 EL Öl
etwas Salz
  Belag traditionell
125 g Speck, geräuchert
500 g Zwiebeln/ Frühlingszwiebeln
100 ml süße Sahne
100 ml saure Sahne
  Salz, Pfeffer, Paprika, Muskat

Utensilien:
Backpapier Backblech

 

Zubereitung:
1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe mit dem lauwarmen Wasser vermengen und hinzugeben. Den Teig gut durchkneten und das Öl und etwas Salz hinzugeben. Wenn der Teig schön glatt ist diesen zudecken und an einem warmen Ort ca. 30 min gehen lassen.

2. Den Speck fein Würfeln und die Zwiebeln in dünne Streifen schneiden.

3. Die süße und saure Sahne mischen und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat abschmecken. Beim salzen daran denken, dass der Speck vom Belag auch schon recht salzig ist.

4. Den aufgegangenen Teig hauchdünn ausrollen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Die Sahnemischung darauf verteilen und die Zwiebel und den Speck darauf verteilen.

5. Den Flammkuchen in den vorgeheizten Backofen bei 200 °C Umluft ca. 10-15 min goldbraun backen.

Wer es gerne vegetarisch mag lässt den Speck weg und belegt den Flammkuchen anstatt dessen mit Gemüse wie bspw. Paprika, Champignons, Tomaten, Zucchini… was den Belag angeht sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

3 Comments

  • So, liebe Sascha, ich werde den Flammkuchen am Freitag für Rebecca machen, Danke für das Rezept und für das Gefühl, dass ich das schaffen kann….

  • Ich habe noch eine Frage: Kann ich den Flammkuchen wieder aufwärmen? Ich muss ihn vorbereiten, es muss gleich nach Schulschluss Essen geben, da ist keine Zeit für das Backen….

    • Also du kannst den Flammkuchen beispielsweise auch die Tage schon komplett vorbereiten und ihn dann einfrieren! Dann nimmst du ihn Freitag morgens aus der Gefriere, lässt ihn auftauen und schiebst ihn dann 10-15 min in den Backofen. Aufwärmen geht an sich auch aber wenn du den Flammkuchen dann nochmals in den Backofen gibst wird er gerne ein wenig trocken und in der Mikrowelle wird´s lätschig –> also eher nicht zu empfehlen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Vegetarische Rezepte

(v) = Es handelt sich um ein vegetarisches Rezept

(v+) = Das Rezept kann in eine vegetarische Variante umgewandelt werden. Weitere Infos dazu gibt´s im jeweiligen Artikel.

Social Media

FB Like Box